In Dir gibt es 2 übergeordnete Emotionen: Liebe oder Angst. Alles was zwischen diesen beiden Emotionen liegt, wie Mitgefühl, Enttäuschung, Wut, Traurigkeit…sind Gefühle. Liebe hat die höchste Schwingung – Angst die niedrigste.

Wenn Du die Angst in Dir annimmst, achtsam fühlst, welche Grundformen der Angst in Dir sind, beginnst Du das zu beleuchten, was Du oftmals in die Dunkelheit verbannt hast und erkennst gleichzeitig die Stärken, die Du dadurch entwickelt hast.
Der Tiefenpsychologe Fritz Riemann, hat in seinen Studien 4 Grundformen der Angst herausgefunden und damit auch 4 Persönlichkeitsformen, die sowohl Schwächen als auch Stärken in sich tragen.

01. Schizoider Typ

Angst vor Selbsthingabe – Verlust des Ich-Seins und das Gefühl von Abhängigkeit =

Es fehlt demjenigen an: Selbstwertgefühl, für sich selbst Stellung beziehen, NEIN sagen, Grenzen setzen.

Dadurch entwickelt sich folgende Stärke: früh selbstständig geworden, sehr gefühlvoll, Unabhängigkeit erlernt

02.Depressiver Typ

Angst vor Selbstwerdung – Verlust von Geborgenheit und Angst vor Isolation

Es fehlt demjenigen an: Selbstvertrauen, Eigenliebe, Gleichgewicht zwischen der männlichen und weiblichen Energie

Dadurch entwickelt sich folgende Stärke: Empathie für andere, Streben nach Harmonie, sich mit sich selbst beschäftigen können.

03. Zwanghafter Typ

Angst vor Wandlung – Verlust von Sicherheit und Angst die Kontrolle zu verlieren

Es fehlt demjenigen an: Stabilität, leben in der Gegenwart, Achtsamkeit, ausleben von unterdrückten Gefühlen

Dadurch entwickelt sich folgende Stärke: Zuverlässigkeit, Struktur und Ordnung, Sicherheit schaffen.

04. Hysterischer Typ

Angst vor Notwendigkeit – Verlust von Freiheit – Angst vor dem Endgültigen (Katastrophendenken)

Es fehlt an: Gelassenheit, Geduld, Vertrauen, Ruhe.

Dadurch entwickelt sich folgende Stärke: abenteuerlustig, sehr authentisch, begeisterungsfähig, Feuer und Flamme für Neues.

Als ich mich in meiner Ausbildung intensiv mit dieser Studie beschäftigt habe, war ich wirklich erstaunt und begann sofort mich selbst und auch meine Familienmitglieder nach diesen Typen zu analysieren…und es passte zu 100%.

In welchem AngstTyp findest Du Dich wieder? Du kannst auch Anteile von mehreren Typen haben. Das wichtigste und wertvollste, schau Dir mal ganz genau die Stärken an, die Du durch Deinen Angst-Typ entwickelnd durftest. Wenn Du Dich in den Stärken absolut nicht wiederfindet, würde ich mich sehr über einen Kommentar hier freuen. Natürlich freue ich mich auch über jeden anderen Kommentar zu meinem Beitrag.

Ich bin übrigens eine Mischung aus: Angst-Typ 1 und Angst-Typ 2 und finde mich da auch voll und ganz in den sich entwickelten Stärken wieder.

Diese AngstTypen finden ihren Ursprung in dem rein fühlenden Teil in Dir, Deinem Inneren Kind… logisch, da Angst eine Ur-Emotion ist. Aber jetzt erkennst Du vielleicht bewusster, welche Stärken Du in Dir und damit in Deinem Inneren Kind trägst.

 

Kennst Du auch diese zwei Stimmen in Dir? Die eine sagt: „Mach das, Du kannst das. Du wirst erfolgreich sein.“ und die andere sagt:„Das schaffst Du niemals.“

Selbstverständlich gerate auch ich immer wieder in diese Lage, aber anders als früher, sehe ich jetzt die Möglichkeiten und Hinweise, die ich dadurch erhalte. Mir wird immer bewusster, wo ich mich noch an meine eigenen Verhaltens- und Glaubensmuster unbewusst binde. Jeder von uns hat  diese bewussten, aber auch viele unbewusste Muster, die in solchen Situationen aktiv werden.

Wie grotesk…wir glauben uns selbst nicht, wir glauben unserem Umfeld nicht, anderen Menschen, der Welt…aber unseren Glaubenssätzen vertrauen wir. Dabei ist es doch der Glaube von jemand anderen, einer anderen Person, den wir früher übernommen haben, weil wir als Kind gar nicht anders konnten, als den Erwachsenen zu glauben, denn die wissen ja alles. Aber das was der andere über mich sagt, ist immer eine Spiegelung von seiner Selbstwahrnehmung.

Werde Dir dieser Muster bewusst, woher kommen sie? Sind es wirklich Deine? Oder kommen sie von Deinen Ahnen, die ja ein ganz anderes Leben geführt haben, als Du es heute tust. Dieses „sich bewusst machen“ ist der erste Schritt in Deine Stärke.

Ich möchte jetzt nicht, dass Du diese Glaubensmuster in Dir verurteilst, denn sie haben ihre Berechtigung, da sie Dich zu dem Menschen gemacht haben, der Du heute bist.

Aber…ganz ehrlich. Sind sie noch zeitgemäß? Passen sie noch zu Dir, Deiner Lebensweise, Deiner Lebenseinstellung?

Denke immer daran, unsere Generationen vor uns haben ein ganz anderes Leben geführt, in dem es wichtig war, manchmal auch überlebenswichtig, diese Verhaltens- und Glaubensmuster zu leben.

Wir leben unser Leben, in unserer Zeit und wir haben das große Glück, nicht das erleben zu müssen, was die Generationen vor uns zum Teil erlebt haben. Dafür darfst Du sehr dankbar sein.

Ich möchte Dich hier und jetzt einladen in 3 Schritten aus Deiner Ohnmacht in Deine Ermächtigung zu kommen. Mache Dir jetzt einfach einmal Gedanken, welche Wünsche und Träume Du in Deinem Leben hast, die sich aber aus irgendwelchen Gründen „noch“ nicht realisieren lassen.

 
Schritt 1. Bewusst werden
Nimm Dir bitte ein Blatt Papier und einen Stift, denn was Du schwarz auf weiß hast, das speicherst Du eher bewusst ab. Schreibe Dir jetzt einfach mal 3 Wünsche auf, die Du für Dich selbst verwirklichen möchtest und lasse zwischen den Zeilen 3 Reihen Platz, damit Du noch etwas nachtragen kannst.

Ja, es ist egal, welche Wünsche und Träume Du hast.
Was möchtest Du für Dich persönlich erreichen?
Hast Du 3 Wünsche aufgeschrieben? Wunderbar.

Bitte lies Dir jetzt selbst bewusst Deinen ersten Wunsch vor und achte auf die Emotionen, die Du schon beim Lesen in Dir fühlst.
Wahrscheinlich wirst Du jetzt Sätze in Dir wahrnehmen, die sich nach Druck, Enge, Schwere anfühlen, wie zum Beispiel:“ Das werde ich niemals schaffen.“ „Das kann ich nicht.“Jetzt mal ehrlich, wer glaub ich denn, wer ich bin.“ etc.

Das sind Deine Glaubenssätze.

Schreibe diese Sätze jetzt bitte unter Deinem Wunsch.
Ich gebe Dir mal ein Beispiel:
Was möchte ich für mich erreichen….
Ich möchte gerne mein eigenes Unternehmen haben.
„Das wirst Du niemals erreichen.“
„Was glaubst Du denn, wer Du bist.“
„Bleib mal auf dem Boden der Tatsachen.“

 
Schritt 2. Überprüfung
Woher weißt Du, dass es Zeit wird sich von diesen Verhaltens- und Glaubensmustern zu lösen? Dabei hilft Dir Deine wunderbare Fähigkeit…Deine Gefühle. Lies Dir Deine Glaubenssätze jetzt auch bewusst durch. Was fühlst Du? Druck? Enge? Schwere? Angst?
Wie fühlt es sich jetzt an, wenn Du als Kind die Sätze gehört hast: „Erhebe nie die Stimme gegen jemanden, denn Du weißt nicht ob Du unrecht hast.“ oder „Worte können verletzen, drum sei lieber still.“ oder ganz klassisch war es bei mir „Wer hoch hinaus will, der fällt tief…mein Kind.“ Kennst Du solche Aussagen? Früher hast Du Dir keine großen Gedanken darüber gemacht, denn es war einfach so und Du bist gut klar gekommen…aber jetzt spürst Du, dass Dich genau diese Muster davon abhalten für Dich selbst einzustehen, Grenzen zu setzen. Wie kann ich es dann aber wagen meinen Chef nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, bei der ich einerseits spüre, dass sie mir zusteht…wenn dort dieser Satz ist: „Wer hoch hinaus will, der fällt tief?“ Ein „NO GO“ im wahrsten Sinne des Wortes.

 
Schritt 3. Veränderung
Das ist der herausforderndste Schritt. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es schwierig ist ein Glaubensmuster vom Text her umzuformulieren. Deswegen habe ich für mich beschlossen, es ist stimmiger ein ganz neues Glaubensmuster aufzustellen. Ich persönlich finde es einfacher, wenn man die neuen Glaubenssätze positiv formuliert und keine Negationswörter, wie „nicht“, „nie“, „keine“ etc. verwendet.

 

Wenn ich mich auf mein Beispiel beziehe würde es sich so lesen:

Schritt 1

Was möchte ich für mich erreichen?
Ich möchte gerne mein eigenes Unternehmen haben.

Schritt 2  Das wirst Du niemals erreichen. Überprüfung
Schritt 3  Was ich mir vorstellen kann, das kann ich auch erreichen. Meine Gedanken erschaffen meine Wirklichkeit. Neues Glaubensmuster
Und? Wie fühlt es sich jetzt für Dich an, wenn Du diese neuen Glaubenssätze liest? Besser, oder? Entwickele nach und nach Deine eigenen, neuen Glaubenssätze.

 

Kleiner Tipp:

Wenn Dein Verstand jetzt sagt: „So ein Quatsch, das stimmt nicht. So funktioniert das niemals.“ Dann sag Deinem Verstand:“Vielen Dank für Deinen Hinweis, mein lieber Verstand. Aber diese Glaubensmuster stammen aus einer Zeit, in der es ein Wunder war einen Fernseher zu besitzen. Heutzutage kann ich jeder Zeit an jedem Ort auf den verschiedensten Geräten ganze Kinofilme sehen. Noch Fragen?“

Ich freue mich sehr über Deine Erfahrungen und Kommentare, denn wie gesagt…
Meine Wahrheit ist nicht Deine Wahrheit und Deine Wahrheit ist nicht meine Wahrheit. Sei bitte ganz achtsam, ob und wie Du mit meinen Worten in Resonanz gehst.

Wir alle können von einander lernen,

miteinander und aneinander wachsen.

WWW…

Ehrlich, die Überschrift ist verwirrend, oder?
Nein, hier geht es nicht um eine Linksammlung zu Seiten, in denen Du Tipps bekommst, wie Du als Frau Deine Weiblichkeit leben kannst.

Aber versuche doch mal diese Abkürzung WWW neu zu definieren..statt World Wide Web..bezeichne ich es als Wildes Weib Wecken. Was bedeutet das Wildes Weib Wecken? Ich knüpfe hier an meinen vorigen Beitrag an.

 

https://www.seelensehen.de/fang-endlich-an-du-selbst-zu-sein-jetzt/

 

Was bedeutet jedes Wort für sich? Wildes Weib Wecken. Mit wild verbinde ich persönlich, Lust, Leidenschaft in dem was ich tue…die Verbindung zu der Kraft von Mutter Natur…wild bedeutet für mich das Leben zu führen, was ich will, meine eigenen Regeln zu befolgen, solange ich niemand anderen damit schade und nicht die von Außen auferlegten Glaubensmuster lebe, nach dem Motto: „Was sollen denn die Leute denken“. Daraus habe ich schon vor langer Zeit eine neue Lebenseinstellung kreiert: „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.“

Wenn Du einmal in Deinem Leben so dermaßen ins Fettnäpfchen getreten hast, dass Du egal was Du machen würdest, einfach den Ruf weg hast…bedeutet das einerseits… ich gehöre nicht mehr dazu…ich bin keine mehr von denen…anderseits bedeutet es aber auch…Ich gehöre nicht mehr Dazu…ICH bin KEINE mehr von DENEN. Betone einfach mal diese Worte anders und lege Deinen Fokus in Deiner Stimme auf Dich…Liest/Hört sich schon viel kraftvoller an oder?
Ich selbst bin auch immer noch in diesem Rad von:“Was sollen denn die Leute denken?“ zu „Das ist mir doch Latte, was die Leute über mich denken.“
Wenn ich mit meinen Klienten arbeite, gehe ich ganz oft mit ihnen in den Wald und arbeite mit der Kraft der Natur. Das kann bedeuten, einen Baum zu umarmen, oder auch mal ganz laut und durchdringend alles raus zuschreien, je nachdem, welchen Impuls ich erhalte.

Die Hemmschwelle, vor allen Dingen, seinen ganzen Frust rauszuschreien ist bei vielen enorm. Wenn ich meinen Klienten erzähle, welche Erfahrungen ich selbst mit dieser Art des bewussten Fühlens gemacht habe…kommt immer wieder der Satz:”Aber, was sollen denn die Leute denken, wenn die mich hier sehen, wie ich mich an einen Baum festhalte und rumschreie?” Ich antworte dann mit einem ganz ganz breiten Grinsen:” Wenn die Leute sehen, wie glücklich und zufrieden Du danach aussiehst, werden sie sich nur fragen…was nimmt die, das sie so strahlt und wo bekomm ich das Zeug her.” Wir fangen beide an zu lachen und die Hemmschwelle ist dann meist überwunden. Noch mal kurz zu dem Schreien…Wut ist ein sehr starkes, bewusstes Gefühl…wütend zu sein, wurde uns schon als Kinder ausgetrieben..aber Wut ist ein Gefühl und Gefühle wollen gefühlt werden. Wenn Du Deine Wut runterschluckst, dann brodelt es in Dir und irgendwann nimmt dieser Druck von Innen Überhand und entweder explodierst Du dann an einem Ort bei einem Menschen, der überhaupt nichts mit dem Ursprung dieser Wut zu tun hat, oder Du implodierst und greift im schlimmsten Fall Dich selbst an, in dem Deine Wut in die Körperlichkeit geht.

Wut bewusst zu fühlen, ohne Wertung, nicht…ich bin wütend wegen…..sondern einfach nur diese Wut zu fühlen, kann enorm reinigend sein und Dir gleichzeitig zeigen, welche Kraft in Dir steckt. Nur wer seine Wut mit aller Leidenschaft leben kann, kann auch die Liebe mit aller Leidenschaft leben.

Da sind wir gleich beim nächsten Punkt…das Wilde Weib Wecken
Lust und Leidenschaft leben dürfen.

Weißt Du was Dir Lust macht? Ich rede jetzt nicht von dem Inneren Kind, das Lust hat mal wieder ausgiebig Eisessen zu gehen. Ich rede von der Frau, von dem Weib in Dir. Welche Lust, welche Leidenschaft lebst Du in Deinem Leben? Fühlst Du dieses Weib in Dir? Lebst Du Deine Frau, Deine weibliche Kraft? In jeder Frau gibt es zwei urweibliche Aspekte, die scheinbar in Polarität stehen. Die Kraft der EVA der zweiten Frau Adams, die angepasst ist, kein böses Wort verliert, ganz in Ihrer Mutter- und Hausfrauenrolle aufgeht, das Paradies sauber hält, während der Mann im Außen regiert, die die Passivität lebt auch beim Sex. Aber in jeder Frau lebt auch das Weib, oder die Lilith, die erste Frau Adams, die Neugierig war, Wissen wollte, Widerworte gab, unangepasst war und die die Aktivität beim Sex lebte. Diese wurde von der Kirche dann als die Sünde systematisch dämonisiert. Die Nachkommen dieser weiblichen Urkraft waren die Hexen, die ein wildes Leben führten, nicht angepasst, aktiv waren, ihre Weiblichkeit zeigten und lebten…zum Ärgernis der Männer, die sich nun in der Opferrolle sahen.
In diesem Wilden Weib, welches in JEDER Frau steckt, ist soviel Kraft, soviel Energie, aber vor allen Dingen auch so viel Freiheit. Beschäftige Dich doch mal mit dem, was da noch in Dir steckt. Die Frau die ganz klar und deutlich NEIN sagt, die ihre Lust fühlen darf, denn es ist menschlich und entspricht der Energie der Natur.

Schau Dir Deine “SchattenSeiten” an, denn wenn Du sie immer im Schatten versteckst, werden sie immer kraftvoller, durch die Macht die Du ihnen unbewusst gibst. Du kannst nur dann Wissen was Liebe ist, wenn Du es Dir selbst zugestehst auch die Angst, die Wut zu spüren. Das Eine existiert nur durch das Andere.
Deswegen…nimm die Existenz von Deinem Wilden Weib in Dir an und erwecke diese Energie.

Wie sagte schon die bekannte Autorin Astrid Lindgren:

Lass Dich nicht unterkriegen. Sei frech und wild und wunderbar. 

Das Wilde Weib –

In der letzten Zeit habe ich durch meine eigenen Erfahrungen immer mehr gespürt, dass dieses Wilde Weib gelebt werden will…dafür ist es erstmal wichtig für sich selbst herauszufinden, was bedeutet wild sein?

Für mich bedeutet es aus der Norm zu fallen, mein Ich zu leben…die Verbundenheit zur Natur…aber vor Allen Dingen bedeutet es für mich ICH zu sein, das zu tun, was mich nährt, was mir gut tut und NEIN zu sagen, zu dem was mir nicht gut tut. was mich nicht nährt…

Kennst Du das? Du willst einfach mal Zeit für Dich haben, etwas tun wozu Du LUST hast…und dann kommt eine Nachricht von einer Freundin, Familie ganz egal…”Kannst Du mal… “ Hast Du nicht Lust…?”

Alles in Dir schreit…:“Och nöööö, da habe ich jetzt echt keinen Bock drauf. NEIN, ich will nicht.“ Und dann schaltet sich so ne komische, blöde Stimme ein die Dir sagt:” Das kannst Du nicht machen…dann ist der Andere gekränkt…dann ist der andere beleidigt, denk an die Reaktion, als Du schon mal abgesagt hast…vielleicht braucht derjenige Dich jetzt ganz doll…Mensch, denk dran…er/sie war auch so oft für Dich da…”

Kommt Dir das bekannt vor? Ja…und wie geht es dann weiter? In Bruchteilen von Sekunden gibt es eine Auseinandersetzung in Dir…die eine Stimme sagt:”Sag ab. Denk an Dich. Du brauchst das.” und die andere Stimme sagt:”Nein, Du solltest jetzt für den/diejenige da sein!” Was Du oftmals nicht hörst ist die Quintessenz, der sich aus dem zweiten Satz für Dich ergibt…nochmal zurück zu dem Satz:”Nein, Du solltest jetzt für den/diejeinige da sein!” (Sei für Andere da. Nicht für Dich selbst. Setze Deine Bedürfnisse, Deine Lust zurück. Betrachte Deine Bedürfnisse als nicht so wichtig.”)

Genau deswegen habe ich auch oft dieses Problem mit der “Licht & Liebe” Fraktion, denn wild zu sein bedeutet für mich auch frei zu denken, frei zu fühlen und wenn ich wütend bin, bin ich wütend, wenn ich traurig bin, bin ich traurig und wenn ich jemanden am liebsten die Meinung sagen will…dann will ich das tun und nicht dieses “schicke demjenigen Licht & Liebe Gedöns”. Das bedeutet für mich einerseits…ich darf meine Gefühle nicht fühlen, ich muss sie sofort verwandeln und zum anderen, wenn ich das nicht tue, dann bin ich ein böser Mensch.

Warum wollen wir immer jemanden schnell retten, oder daran hindern seine Gefühle bewusst zu fühlen? Damit wir selbst diesen Schmerz nicht mehr fühlen müssen.

Leute….wacht auf…wir sind MENSCHEN, hier und jetzt…wir sind keine Engel, aufgestiegenen Meister, oder sonst eine Wesenheit… wir sind SEELEN die hier menschliche Erfahrungen sammeln. Wie soll eine Seele, denn menschliche Erfahrungen sammeln, wenn sofort dieser Licht und Liebe Sack drüber gestülpt wird?

Steh zu Dir….Sei Du selbst…Denke frei…Sei wild…Sei frei…Sei DU selbst. Du bist in Deiner Energie genau richtig, so wie Du bist, deswegen bist Du hier. Aber solange Du Deine Kraft an Andere abgibst und Dich selbst nicht als oberste Priorität, als Göttin, als Gott erkennst, als Schöpfer…wirst Du nie in Deine volle Kraft kommen.

Meine Wahrheit ist nicht Deine Wahrheit und Deine Wahrheit ist nicht meine Wahrheit. Sei bitte ganz achtsam, ob und wie Du mit meinen Worten, mit meiner Energie in Resonanz gehst, oder eben auch nicht.

Denn auch der Zweifel hat seine Berechtigung…wenn Du mit meinen Worten in Resonanz gehst und spürst Du vielleicht dieses vielleicht sogar körperlich. Bei mir zeigt sich das immer durch eine wohlige Gänsehaut – Goose bumps – dann sei Dir selbst gegenüber ganz ehrlich und auch dieser Resonanz bewusst und erkenne, darin Deine eigene Wahrheit.

Jedes NEIN zu Jemanden im Außen ist ein klares JA zu Dir!!!

 

 

Spüre Dich einfach mal rein ob und wie Du mit diesen Zeilen in Resonanz gehst.

Ihr lieben, wundervollen Seelen. Ich bin der SeelenSchmetterling, der die Energie der Neuen Zeit in sich trägt und möchte euch heute eine Botschaft überbringen.

Spürst Du es auch? Die Energie, die uns verbindet mit all den Energien die uns umgeben, hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr verändert.

Alles schwingt höher und auch Dein Energiekörper versucht sich dieser Neuen Energie anzupassen. Als Mensch ist die höchste Schwingung, die höchste Energie, die Du erreichen kannst die SelbstLiebe.

Denn wenn Du in Deiner Schwingung der Liebe bist, so bist Du auch in der Schwingung der Liebe mit Allem. Was Du in Deinem Inneren lebst, wirst Du auch in Deinem Außen erleben.

Jetzt ist eine Zeit, in der Deine niedrig schwingenden Energien in Dein Bewusstes Sein kommen, damit Du erkennst, welche Themen in Dir gesehen, gehört, wahrgenommen werden möchten.

Der Schlüssel zu all den Themen, die Deine hoch schwingenden Energien hier in Deinem MenschSein blockieren, sind die Themen des fühlenden Anteils in Dir, Deines Inneren Kindes.

Dein Inneres Kind ist in Deinem Herzen und somit der Schlüssel zu Deiner SelbstLiebe.

Damit Du und all die anderen Seelen jetzt die Möglichkeit haben, in die Energie der Neuen Zeit zu kommen, werden diese Anteile in Deinem Inneren Kind immer bewusster.

Auch all die verlorenen, verleugneten, verdrängten, verstorbenen Inneren Kinder erhalten jetzt in diesem Jahr eine so spürbare Präsenz, denn es ist jetzt die Zeit, diese Anteile wahrzunehmen, wenn Du diese Energie in die Heilung bringen willst.

Wenn Deine Seele sich bereit erklärt hat zur Heilung des Einzelnen und damit auch zum Kollektiv beizutragen, kannst Du diesen Themen, die von Dir verdrängt, verschwiegen oder verheimlicht werden, nicht mehr entrinnen. Mutter Erde braucht Deine höchste Schwingung in Deinem Inneren. So wie sie Dich nährt, so nährst auch Du Mutter Erde mit der Liebe in Dir.

All die Medizin für Deine Wunden, Deinen Schmerz, sind in Dir. Alles was Du suchst ist in Dir. All die Antworten auf Deine Fragen sind in Dir. Lenke Dich nicht mehr von Dir selbst ab und lass auch nicht zu Dich durch bewusst konstruierte Systeme von Dir selbst abzulenken. Bist Du von Dir selbst abgelenkt, lenkt und steuert Dich etwas Anderes.

Ihr könnt soviel voneinander lernen, miteinander und aneinander wachsen. Du trägst eine ganz einzigartige, wundervolle Energie in Dir und auch das Wissen um Deine Seelenheimat. Du bist mit Allem verbunden und Alles ist verbunden mit Dir.

Nutze diese Zeit der Metamorphose und werde zu dem menschlichen Energiewesen in seiner höchsten, göttlichen Form der Selbstliebe.

Die Energie der Kinder und damit auch die Energie in jedem Einzelnen ist die wahre Verbindung zur Liebe, die Du in Deinem Menschsein erreichen kannst.

Dir steht jetzt in dieser Energie der Neuen Zeit alles zur Verfügung. Wenn Du bereit bist, für Deine eigene Metamorphose, werden wir Schmetterlinge zu Dir kommen und bei diesem Übergang unsere Leichtigkeit des Seins in Dich hineinstrahlen lassen.